akademiekompakt: Mengen und Massen egal woher

Wie Unternehmen auf Basis beliebiger Daten VOB gerecht kalkulieren

Für viele Unternehmen stellt es einen besonderen Kraftaufwand dar, aus unterschiedlichsten Planungsdaten stimmige Massen und Mengen zu ermitteln. Die  einfachste und beste Lösung wäre es also, wenn tief attribuierte Gebäudemodelle die Basis für die Kalkulation bilden würden. Leider entspricht das jedoch nicht der Realität. In der Praxis wird man nicht selten mit unterschiedlichsten nativen Datenformaten, neutralen Formaten wie IFC oder aber 2D-Plandaten konfrontiert. Das führt häufig zu einer halbautomatischen und oft sogar zu einer manuellen Verarbeitung mit erheblichem Zeitaufwand und ungewolltem Fehlerpotential.

In dem 45-minütigen Webinar wollen wir gezielt auf die Arbeitsweise eines Kunden aus der Bauindustrie eingehen. Das Problem des Kunden ist es, dass die Kalkulation entweder auf nativen REVIT-Daten, neutralen IFC-Files oder gelegentlich auf zweidimensionalen Plänen in PDF oder DWG basiert. Um eine optimale Massenermittlung zu erreichen und die reibungsfreie Kommunikation mit der AVA zu gewährleisten, werden im Hause des Kunden drei Softwarelösungen eingesetzt. Der MuM QTO Booster, der MuM BIM Booster und DESITE md.

Dieser Beitrag richtet sich an alle Anwender, die aus unterschiedlichsten Datenformaten Massen und Mengen extrahieren wollen, um diese dann in der AVA zu verarbeiten.

Präsentiert von:
Hubert Schreiner, Patrick Stumpf und Michael Benrath

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

 

Datum
03.12.2020
Zeit

16:00-16:45

Preis
Kostenlos
Veranstalter
akademiekompakt
Ort
Online-Veranstaltung
Anmelden Zurück